Thursday, November 18, 2010

The Rattles - Painted Warrior (1990)



Es ging nicht mehr
Die zweite Platte stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Annette Humpe und Jim Rakete stiegen mit Beginn der Aufnahmen bei der Plattenfirma aus. Dann kam kurz danach die Nachricht ins Studio, dass eine meiner Solo-Singles in die Charts gegangen war.
Im ersten Überschwang der Gefühle posaunte ich die Neuigkeit sofort in die Runde – und blickte in leere Gesichter. Die anderen Jungs konnten sich darüber nicht so recht freuen. Was ich verstehe. Die wollten ja die Rattles wieder flott kriegen und da machte der REICHEL parallel mit seinen Solo-Sachen rum. Das musste nicht zwangsläufig allen gefallen. Ich merkte daran, dass ich mich entscheiden musste. Auf zwei Hochzeiten tanzen, ging halt nicht.
Auf die Namensrechte verzichtet
Schlussendlich bin ich bei den 
Rattles ausgestiegen, um meinen eigenen Kram weiter zu machen. Ich habe den Anderen als Abschiedsgeschenk die Rechte an dem Namen überlassen, die ich mir mal anno dunnemals gesichert hatte. Für mich war dieser Schritt wichtig. Ich wollte ein nach vorn ausgerichtetes Projekt in Angriff nehmen und das war und ist für mich eben ACHIM REICHEL. 



01 - Painted Warrior
02 - Heartbreaker
03 - Long Live Rock'n'Roll
04 - Game of Love
05 - Hot Summer Nights
06 - Keep on Running
07 - New Suzie Q
08 - One Love Two Hearts
09 - Blind Date
10 - Heaven and Hell
11 - One Night in Paris
12 - Power of Vision


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...